Michelangelo - Internationel Travel

Andrea Bocellis Teatro del Silenzio in Lajatico

Das Amphitheater wurde 2006 inmitten der toskanischen Hügellandschaften in der Nähe von Lajatico, in der Provinz von Pisa, auf Wunsch des weltberühmten Tenors Andrea Bocelli errichtet. 
Die ursprüngliche Idee war, das Theater für nur eine Aufführung pro Jahr zu nutzen (daher der Name Teatro del Silizio – Theater der Stille). Die Konstruktion besteht aus einer runden Bühne, in dessen Mitte eine hünenhafte Skulptur in Form eines menschlichen Gesichts steht. Entworfen vom polnischen Bildhauer Igor Mitoraj für die Aufführung der Oper Manon Lescaut, wurde diese später der Theaterstiftung hinterlassen. Als Kulisse dienen einige Blöcke aus Granit. 
Bühne und Parkett des Theaters werden während der Zeit, in der sie nicht genutzt werden, vollständig abgebaut. Das Theater verwandelt sich dann in einen künstlichen See. 

www.teatrodelsilenzio.it

Opernfestspiele - Arena di Verona

6 gute Gründe warum Sie Ihre Arena Tickets bei Michelangelo buchen sollten!

• Michelangelo ist offizieller Verkäufer der Arena-Karten
• Kartenkontingente stehen bis zur Stornofrist der Reise kostenlos zur Verfügung
• Buchung der Karten ohne Anzahlung möglich
• Optimale Kundenbetreuung durch unsere örtliche Präsenz
• Alle Kategorien über Michelangelo buchbar
• Kartenreservierung ohne Hotelbuchung möglich

(Klick aufs Bild zum pdf Download)

    La Fenice Theater in Venedig

    Ein verheerender Brand ist Schuld daran, dass das Opernhaus La Fenice in Venedig einst erbaut wurde – und ein verheerender Brand hätte das Opernhaus viele Jahre später beinahe vernichtet. Feuer spielt also eine bedeutende Rolle in der Geschichte der Fenice, das von außen so unscheinbar wie innen prachtvoll ist.
    Das erste entscheidende Feuer brach 1773 aus und zerstörte ein bedeutendes Opernhaus. Wenig später plante der Architekt Gian Antonio Selva den Bau des neuen Opernhauses, das am 16. Mai 1792 eröffnet wurde. Da es seine Entstehung einem Feuer verdankte, nannte man es kurzerhand „La Fenice“ (der Phönix – Symbol für Wiedergeburt und Auferstehung).

    www.teatrolafenice.it

    (Klick aufs Bild zum pdf Download)

      Mailänder Scala

      Im Jahr 1778 wurde die Scala erbaut, nachdem ein Feuer das Teatro Regio Ducale zerstört hatte. Das neue Theater wurde an der Stelle gebaut, wo die Kirche Santa Maria alla Scala stand, von der das Opernhaus seinen Namen erhielt. Baumeister war Giuseppe Piermarini. Fassade und der prunkvolle Theaterraum sind im neoklassizistischem Stil gestaltet. Die prächtig gestalteten Balkons waren Eigentum der bedeutenden Mailänder Familien. Hier traf man sich, um gesehen zu werden, die Theateraufführung war oftmals nur Kulisse. Von 2002 bis 2004 wurde das Theater einer kompletten Rekonstruktion unterzogen. Die hinteren Gebäude für Bühnentechnik und Chor- und Orchestersäle wurde abgerissen und neue moderne Gebäude vom Schweizer Architekten Mario Botta errichtet.

      Gerne können wir für Sie Karten organisieren und haben auch feste Kontingente. Bitte sehen Sie dazu auf den Spielplan der Internetseite der Scala www.teatroallascala.org und teilen uns Ihren Wunschtermin mit. Wir überprüfen dann die Verfügbarkeiten.

      Puccini Festival in Torre del Lago

      Sinnlicher Klangzauber und unsterbliche Melodien – kaum ein Komponist hat der italienischen Oper der Jahrhundertwende solch entscheidende Impulse verliehen, wie der im toskanischen Lucca geborene Giacomo Puccini. Viele der genialen Werke entstanden in seiner Villa in Torre del Lago. Die Inszenierungen seiner Opern finden jedes Jahr im Juli und August in atemberaubender Kulisse direkt am Ufer des Massaciuccoli-Sees statt. Das Festival begann 1931 und begeistert jedes Jahr aufs Neue das internationale Publikum.

      www.puccinifestival.it